Diemelsee Kleines Haus

Kleines Haus in der Gemeinde Diemelsee zu verkaufen

Bitte wählen Sie Ihre Sprache:


Stand Mai 2024, kurzfristig verfügbar.

69.000 Euro oder Angebot

Bei Fragen zum Objekt nehmen Sie bitte Kontakt auf: Tel: 05633 9916414 oder per Email: jack@jacksblog.de


Fakten:

  • Allgemeine Gebühren, siehe Diemelsee.de
  • Grundstück: Eigentum, direkt und ohne Abstand in Süd-Ost und Ost an andere Grundstücke angrenzend, Frontseitig an die Dorfstraße und Westen bis Nordwest zum Nachbargrundstück Gartenbereich.
  • Erdgeschoss Deckenhöhe 2,20m, Oberes Geschoss 1,80m.
  • Hinzu kommen 2 Etagen a 25qm Werkstatt und Lager.
  • Internet: derzeit 200mb/sec, erweiterbar auf 500
  • Sat Antenne montiert und aktiv, installiert in 2020. Sat-Anschluss in jedem Zimmer verfügbar

Worum gehts?

Kleines, unterkellertes Fachwerkhaus auf Sandstein-Fundament in einem fünfhundert Seelen Dorf in der Nähe von Willingen, Usseln, Diemelsee, Edersee, Twistesee, zu verkaufen. Das Haus steht mit einer kleinen Terrasse inmitten der idyllisch gelegenen Ortschaft in einem grünen Tal an einer ruhigen Landstraße in unmittelbarer Ortsmitte.

110 qm Wohnfläche sind ergänzt von einem Keller unter dem Wohnbereich, einer kleinen (25qm) Werkstatt, (25qm) Lagerraum sowie dem Dachboden über die gesamte Hausfläche. Ein Parkplatz befindet sich direkt vor der Tür, dort wo sich bis vor ein paar Jahren noch Miste und Jauchegrube vom Kuhstall befanden. Weitere Parkplätze sind entlang der Straße nutzbar.

Ansicht Front und Nordgiebel, Sommer 2023


Viel Charme und reichlich Charakter

Insgesamt hat das Haus einen sehr gemütlichen Charakter, ist nichts für Großfamilien oder moderne Wohnart, sondern ein Goldstück aus dem Jahr 1802 mit vielen Charaktereigenschaften aus der damaligen Zeit.

Dach

Das Dach ist in sehr gutem Zustand. Die Balken sind alt, aber trocken, tragkräftig, teils krumm, wie sie damals so vom Wald kommend verbaut wurden. Das Mauerwerk und auch die Decken und Zwischendecken sind teils aus Lehm und Fachwerk, teils aus Mauerziegelstein, teils aus Beton.

Loggia

Eine sonnenseitige Loggia kann mit wenig Aufwand im Obergeschoß und Ausrichtung Süd-Süd-Ost ausgebaut werden. Zudem besteht die Option, einen größeren Wohnbereich mit Glasfassade im oberen Giebelbereich unter dem Dach mit den darunter liegenden Zimmern zu kombinieren, so dass die niedrige Deckenhöhe der oberen Räume entfällt und die zwei Zimmer in die Dachfläche integriert einen großen, lichtdurchfluteten Raum ergeben. Die Pläne dazu sind vorhanden.

Lage

Das Haus grenzt südlich und westlich unmittelbar an das Nachbargrundstück, im Norden an die Landstraße und im Osten mit einer Brandschutzmauer an ein Nachbargebäude. Die Brandschutzmauer zum Nachbar ist hier werkstattseitig und dort Stallseitig (es besteht keine Tierhaltung mehr). Das Nachbarsleben grenzt also nicht an den eigenen Wohnbereich.

Garten- und Landschaft

Eventuell kann ein kleiner Gartenbereich mit Grillecke und Teich vom Nachbarn auf Absprache zugemietet werden.

Das Haus ist auch eine tolle Option als Urlaubsziel, Ferienhaus, Wochenenddomizil, da es keinen unmittelbaren Garten hat, und somit keine umfangreiche ganzjährige Außenpflege anfällt. Der wirkliche Garten hier sind die umliegenden Wiesen, Wälder und Felder sowie die idyllische Natur. Die vielen Seen kombiniert mit der einmaligen, für die Schnittstelle Waldecker Land und Upland weltbekannten und berühmten hügeligen und naturbelassenen, und nicht mit Windkraft und anderer Industrie vollgebauten Umgegend, sind immer wieder eine Wanderung, Fahrradtour und viele weitere Besuche wert.

Da das Haus selbst keinen Garten besitzt, besteht „auf dem Dorf“ immer eine Möglichkeit einen kleinen Garten, ein Stück Weideland oder auch eine Parzelle Wald zur privaten Nutzung zu pachten.

Anbindung

Ladengeschäft ist einhundert Meter vom Haus entfernt. Bushaltestelle in einer Minute Fußweg erreichbar. Und wenn es mal mehr sein darf, sind die Städte Willingen, Korbach, Bad Arolsen, Marsberg oder Wünnenberg in 10 bis 30 Minuten Auto-Entfernung gut und schnell erreichbar. Der Ort selbst liegt an der nördlichen Grenze zu NRW, Autobahnanschluss 20 bzw 40 Minuten, je nach Himmelsrichtung.

Es gibt viele Vereine im Ort, die neue Mitglieder gern begrüßen, zudem einen Bio-Einkaufsladen, einen fahrenden Einkaufsladen der zweimal die Woche durchfährt, einen fahrenden Bäcker ebenso zweimal die Woche, und die Kirchenglocken geben im Dörfchen die Stunden an.

Im Nachbarort, 2 km entfernt, befinden sich ein Edeka, ein Netto, Bäcker, Getränkeladen und mehrere Restaurants von Pizza bis gehobene Küche.

Zahnarzt, Arzt, Altersheim, Grund- und Mittelpunktschule sind im Nachbarort (2km) vorhanden und per stündlich fahrendem Bus hervorragend erreichbar.

Pferdepension und Reitschule, Segelflug und Gleitschirmschule, und sogar eine Paintball-Freizeitanlage in zehn Minuten Fahrtabstand, sowie sehr gute Busanbindungen in die benachbarten Orte und Städte sind vorhanden.

Die regionale Landwirtschaft ist traditionell aktiv und Handwerksbetriebe sind einige im Ort angesiedelt, das Dorf weist eine nahezu tausendjährige Geschichte auf.


Außenbereich
Veranda und Terrasse

Ein geschlossener Vorbau schützt im Winter vor Kälte und bietet an wärmeren Tagen einen schönen Sitzort, um das beschauliche Leben im Ort bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu genießen. Die antike, ur-eigentliche Haustür dient als zweite Eingangstür. Die kleine aber sehr gemütliche Terrasse bietet Platz für ein Gartenensemble, hier sei angemerkt, dass, obwohl genügend Optionen gegeben sind, anderweitig in der Sonne zu sitzen, dieser Platz am liebsten genutzt wird, um ein wenig Kontakt mit den Menschen im Ort zu etablieren, ein Schwätzchen bei einer Tasse Kaffee oder einem abendlichen Schoppen zu halten.

Der vor der Veranda angesiedelte Baum, der erst in 2020 gepflanzt wurde, ist ein kanadischer Amberbaum, der den ehemaligen Apfelbaum (bis 1970) ersetzt, und bis in den Spätherbst das großblättrige leuchtend rote Laub hält.

Renovierungen

Im Außenbereich ist viel erneuert, umgebaut, verändert worden seit das Haus bis 2019 nahezu zwanzig Jahre aufgrund von Erbrechtsbedingungen leer gestanden hat.

Die bis 2020 bestehende Miste vor dem Haus mit darunter liegender Güllegrube wurden fachgerecht entfernt und der Platz gepflastert, welcher nun als Parkplatz dient.

Die Verklinkerung durch glasierte Ziegel am Sandsteinbasierten Sockelwerk wurde komplett entfernt, so dass der Sandstein „atmen“ kann und seine ursprüngliche Ansicht wieder bekam.

Beim Erneuern der alten Eingangstreppe (von 1960) in 2022 wurde die seinerzeit in den Bürgersteig abgrenzende Erhöhung entfernt und der Boden dem Bürgersteig wieder angepasst, so dass diese (Stolper-) Stufe entfällt. Es wurde auch der ziegelbasierte Unterbau des Vorbaus mit einer nordischen Holzverkleidung verblendet.

Der ehemalige Stall wurde komplett von den alten Mauerwerkbasierten Tierraufen geräumt, auch die Jaucherinnen, der Stallboden sowie der Güllelastige Unterboden wurde entfernt, und durch einen mit Fliesen belegten Beton-Estrich Fußboden ersetzt. Im ehemaligen Stall befindet sich nun die „Werkstatt“. Die Werkstattwände sind mit OSB Platten mit hinterlüftetem Abstand zum kalkgeweißten Mauerwerk verkleidet. Der Stall erhielt in 2020 eine richtige Tür, die alte Holzbrettstalltür wurde entfernt. Zudem wurden isolierte Kunststofffenster anstatt der Glasbausteine eingebaut.

Auch der obere Raum ist mit einem großen Isolierfenster ausgestattet, die alte Holzpforte wurde entfernt.

Dachboden und Zwischendecke: eine neue Zwischendecke aus stabilen Balken und Brettern wurde 2022 fachmännisch zwischen oberer Werkstatt und dem Dachboden eingezogen, da hier die vorherige Decke in den sechziger Jahren zwecks Heu- und Strohlager für die Viehhaltung komplett entfernt worden war.

Der Keller, in dem sich auch die Zugänge für Strom, Wasser, Abwasser und die Heizöltanks in abgeteiltem Raum mit Schutztür befinden, wurde entrümpelt sowie die Treppenaufgänge erneuert. Die Abflussleitungen sowie die Heizungs- und Wasserleitungen teils erneuert und auf technischen Stand gebracht.

Heizung

Geheizt wird mit einer schon etwas älteren, aber gut funktionierende Ölheizung. Der Brenner wurde in 2020 erneuert, die Öltanks im Keller sind aus doppelwandigem Kunststoff, und fassen 2400 Liter Heizöl, mit denen man gut über anderthalb bis zwei Jahre kommt. Das Haus ist gut erweiterbar für eine Solaranlage und / oder Wärmepumpe.

Selbstregelnde Pumpen wurden neu installiert, auch Druckausgleichskessel, sowie einige Heizkörper im Haus wurden seit 2020 erneuert, ebenso ist die Werkstatt (ehemaliger Stall, 25qm) sowie der darüber liegende vollisolierte Werkzeug- oder Lagerraum (auch 25qm) mit je einem ausreichend großen Heizkörper ausgestattet, die gewährleisten, dass auch im Winter kreativ gearbeitet werden kann. Ein geschlossener Treppenaufgang ermöglicht die Trennung, so dass beim Arbeiten in der Werkstatt nicht automatisch auch der darüber liegende Lagerraum geheizt wird.

Alle Zimmer in Haus und Werkstatt sind an die zentrale Ölheizung angeschlossen und haben eigene Heizkörper.

Umstellung auf Wärmepumpe ist möglich. Ein Gastank mit Gasbasierter Heizung ist aufgrund der Flächenbegrenzung NICHT möglich!

Zimmer

Die oberen Zimmer sind klein bei niedrigen Decken von teils unter 1,80m Höhe. Das Hauptschlafzimmer, oder Wohnzimmer je nach Nutzung hat 20qm, eines der Nebenzimmer 8qm sowie 2 weitere Zimmer jeweils 6qm Fläche. Das ist niedlich und klein und nicht Jedermanns Ding!

Dach, Dachboden und Isolierung

Das Dach ist in gutem Zustand. Der Dachboden wurde in 2022 mit 16 cm dicker Steinwolle nach neuesten Standarten ausgelegt, so dass sich nicht erst der (ungenutzte) Dachbodenbereich aufwärmen wird, sondern die Wärme im Haus bleibt. Selbstverständlich kann die Steinwolle genutzt werden, um damit die Dachsparren zu dämmen, wenn der Dachboden ausgebaut werden soll.

Fenster

Die Fenster sind teils erneuert auf Isoglas, teils noch älteren Datums, und sollten bei Renovierungsarbeiten erneuert werden.

Sanitäre Anlagen

Grundsätzlich ist das Haus mit Kunststoffleitungen an das Ortssystem angeschlossen. Die Wasserentnahmestellen finden sich in Keller, Küche, Bad und in der Werkstatt.

Das Bad ist im Zustand von vor zwanzig Jahren, hier ist nach Wunsch ein Upgrade durchzuführen, derzeit Badewanne, Waschbecken, Toilette und Waschmaschinenanschluss, die Fliesen sind lilafarben, was auf das Alter der letzten Bad Renovierung schließen lässt.

Küche und Kochen

Kochen basiert auf Propangas, somit sehr viel kostengünstiger, effizienter und effektiver als elektrisch. Derzeit ist ein Fünf-Flammen Edelstahl-Gasherd mit E-Backofen installiert, der gern inklusive einer bestehenden 33 KG Gasflasche im Keller, die in einem dafür passenden Stahlschrank lagert, übernommen werden kann. Der Schornsteinfeger hat die Anlage akzeptiert. Auf Gasflamme zu kochen ist etwas gewöhnungsbedürftig, selbstverständlich kann alternativ auch ein Elektroherd angeschlossen werden. Die elektrischen Leitungen und Sicherungen dafür liegen bereit.

Förderung durch das Land

Eine Förderung basierend auf Ortskernsanierung und Modernisierung durch das Land Hessen ist möglich. Das Gebäude steht nicht unter unmittelbarem Denkmalschutz, ist aber in das Ortsmittelpunkt-Denkmalschutzwesen integriert, was bedeutet, dass Förderungen beantragt werden können, aber eventuelle Umbau- oder Renovierungen nicht dem Denkmalschutz entsprechen müssen.

Die westliche Giebelseite basiert auf Fachwerk- und Backstein-Mauerwerk und ist verkleidet mit einer Metallverkleidung, die dicht ist, aber auch in die Jahre gekommen ist und sich eine Erneuerung inkl. Dämmung wünscht.



Alle Fotos sowie Texte sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Verwendung frei gegeben.

Loading

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.